André und Benedikt Vizeweltmeister - Empfang 19:30 am 01.12. in der Radsporthalle

Archiv: André und Benedikt BugnerDie Spitzensportler des RSV 1921 Klein-Winternheim, André und Benedikt Bugner erreichten am 25.11. in Dornbirn, Österreich, den 2. Platz bei der Hallenrad - sportweltmeisterschaft und wurden damit Vize-Weltmeister. In der Vorrunde konnten die beiden Klein-Winternheimer das zweite deutsche Team, das 162,47 Punkte vorlegte, besiegen und gewannen mit 163,09 Punkten die Vorrunde. Im Finale wurde die Messlatte dann nochmals höher gelegt. Hanselmann/Schefold zeigten eine sehr gute Kür und legten mit 164,28 Punkten vor. André und Benedikt Bugner begannen konzentriert und gewohnt sicher. Bei der Frontlenkerstand- Drehung gab es eine Unsicherheit und taktische Bonuspunkte konnten teils nicht erzielt werden. Bis 3 Sekunden vor Schluss sah es nach einer Entscheidung im Hundertstelbereich aus. Doch dann musste die letzte Übung im Schulterstand abgebrochen werden und nach 4 Jahren im Weltmeistertrikot stand ein neuer Weltmeister fest. Dennoch können die Klein-Winternheimer stolz auf ihre Leistung sein. Ihr Verein wird die beiden am Freitag, 01.12.2017 um 19.30 Uhr wie gewohnt in der Radsporthalle Klein-Winternheim empfangen und würde sich über viele Gäste freuen, die zusammen mit den Sportlern die zurückliegende Saison ausklingen lassen. (Foto:Archiv)

Bugner-Brüder top fit in die Saison

André und Benedikt BugnerAm 09.09. fanden im Rahmen der 1. German Masters die 1. und 2. Qualifikation der 1er und 2er Kunstradsportler für die Hallenradsport Weltmeisterschaft vom 24.-26.11. in Dornbirn Österreich statt. Die viermaligen Weltmeister André und Benedikt Bugner vom RSV 1921 Klein-Winternheim müssen sich in diesem Jahr gegenvergleichbar starke Mitkonkurrenten behaupten. Die Zweiten der letztjährigen Weltmeisterschaft HanselmannSchefold legten in der Vorrunde die stolze Punktzahl von 154,54 Punkten vor. Die Klein-Winternheimer durften sich keine Patzer erlauben. André und Benedikt Bugner zeigten ihre optimierte Kür der vergangenen Jahre und konnten die Vorrunde recht deutlich mit 165,54 Punkten gewinnen. Im Finale am Abend lieferten sich die beiden Paare wieder ein packendes Duell. Die Öhringer Sportler steigerten sich nochmals und legten 157,92 Punkte vor. Dies war die höchste Punktzahl, die jemals den Weltmeistern als Messlatte vorgelegt wurde. Wieder zeigten sich die Brüder unbeeindruckt, fuhren ihre Kür fehlerfrei und verließen die Wettkampffläche mit 167,76 Punkten. Damit konnten die Klein-Winternheimer nicht nur die 1. German Masters gewinnen, sondern sie haben bereits einen großen Schritt zur Qualifikation zur Weltmeisterschaft gemacht.

Text/Foto: KHB

Bilder vom der RLP Meisterschaft im Kunstradfahren

  

Hier sinden Sie ab sofort Bilder vom der Rheinland-Pfalz Meisterschaft im Kunstradfahren der Eilte in zwei Teile. Einfach auf die Bilder klicken.

 

Empfang der Weltmeister 2016

André und Benedikt BugnerDer RSV 1921 Klein-Winternheim empfing am Mittwoch seine 4-maligen Weltmeister André und Benedikt Bugner, die 4 Tage zuvor in Stuttgart mit einer fehlerfreien Kür ihren Weltmeistertitel erfolgreich verteidigten. Mit einer Live-Auszeichnung des Empfanges durch das SWR Fernsehen, begann dieser. Als Erstes gratulierte Ute Granold als Ortsbürgermeisterin den Beiden, vor dem Kreisbeigeordneten Burkhard Müller in Vertretung von Landrat Schick. Ebenfalls vertreten ließ sich Verbandsbürgermeister Ralph Spiegler von seinem Beigeordneten Michael Moschner. Als nächstes gratulierte Dorothea Schäfer als Landtagsabgeordnete bevor für den Radsportverband Rheinland-Pfalz Udo Rudolph vor dem Vorsitzenden des Sportbunds Rheinhessen Magnus Schneiderder auch die Glückwünsche von Frau Augustin, Vorsitzende des Landessportbunds, überbrachte. Für den Radsportverband Rheinhessen sprach Joachim Friedsam, der von seinen Erlebnissen aus Stuttgart berichtete,  bevor der Rad und Sportverein 1921 Klein-Winternheim seine Ausnahmesportler für die vielen Erfolge des Sportjahres 2016 durch Nicole Brednich ehrte. Als letzter Gastredner sprach der Vorsitzende des Radsportverbandes Rheinhessen Dr. Marcus Klein, der direkt von einer Geschäftsreise aus Dresden in die Radsporthalle kam zu den vielen Fans der Beiden. Nach der Vorführung der Weltmeisterkür aus Stuttgart und der Siegerehrung sprachen die alten und neuen Weltmeister André und Benedikt Bugner zu den vielen Gästen des Abends, berichteten aus ihrer Sicht über die letzten Monate und versprachen alles dafür zu tun, dass man im nächsten Jahr nach der WM in Dornbirn wieder Grund zum Feiern hat.

André und Benedikt Bugner werden zum 4. Mal Weltmeister

André und Benedikt BugnerAndré und Benedikt Bugner vom Rad- und Sportverein 1921 Klein-Winternheim konnten zum 4. Mal in Folge den Weltmeistertitel nach Klein-Winternheim holen.

Die diesjährigen Weltmeisterschaften fanden in der Porsche Arena in Stuttgart statt. Mehr als 6000 Zuschauer erlebten die Wettkämpfe vor Ort. Bei besten Bedingungen für die Sportler bereitete man sich seit Mittwoch in Stuttgart auf die Wettkämpfe vor. Am Samstag wurde es dann ernst für die Klein-Winternheimer.

Die Arena, erstmals voll besetzt, war ein ganz besonderes Erlebnis. Unter den vielen Fans waren etwa 400 Rheinhessen, davon allein 80 Vereinskollegen aus Klein-Winternheim. In der Mittagszeit mussten die beiden sich in der Vorrunde für das Finale der besten 4 qualifizieren. Ungewohnt holprig verlief diese Kür. Die beiden mussten 3 Mal vom Rad, gewannen die Vorrunde dennoch mit 142,23 Punkten. Allen war klar, beim Finale musste man sich steigern, um den Titel zu gewinnen. Am späten Abend wurde dieses Finale dann ausgetragen. Als letztes mussten André und Benedikt Bugner ihre Kür präsentieren. Gewohnt sicher begannen sie diese und hatten durch einige taktisch erweiterte Übungen nach 2 Minuten mehr Punkte als zu Beginn der Kür. Auf einem Rad wurden dann die letzten 3 Minuten absolviert. Auch hier zeigten die beiden jede Übung fehlerfrei, so dass zum Ende der Kür 161,24 Punkte die erfolgreiche Titelverteidigung bedeuteten.

Am Mittwoch 07.12.2016 empfängt der Rad- und Sportverein die beiden ab 19.30 Uhr in der Radsporthalle, um den Titel gebührend zu feiern.