Toller Einstieg in die zweite Saisonhälfte mit erneutem Weltrekord

Eine Woche vor den ersten beiden WM-Qualifikatitionsdurchgängen in Bruckmühl wollten wir unsere Form testen. Hierzu wählten wir den Start bei den Swiss-Austria Masters, da es hier für uns auch 2 Wertungsdurchgänge gab. Weiter lässt der diesjährige Saisonplan erwarten, dass es bei einigen Entscheidungen anstrengende Wettkampftage geben wird. Daher schafften wir bewusst keine optimalen Bedingungen, sondern reisten früh morgens an und gingen nach 5 stündiger Anreise aufs Rad. Weiter hatten wir die Möglichkeit unter Wettkampfbedingungen einige unserer Mitbewerber zu sehen, nicht zuletzt die nach einem Jahr Pause zurückgekommenen Luisa und Benedikt Bassmann sowie die besten 2er Teams aus Österreich der Schweiz und aus Tschechien. In Feldkirch-Gisingen fanden wir beste Wettkampfbedingungen vor. Bei hochsommerlichen Temperaturen absolvierten wir unseren ersten Durchgang. Die 25 Übungen konnten  weitestgehend fehlerfrei gezeigt werden und wir erzielten 168,68 Punkte. Dies bedeutete eine weitere Verbesserung unseres Weltrekordes und einen deutlichen Punktvorsprung zu allen anderen 2er Teams der offenen Klasse.

Erwartungsgemäß bestritten wir beim Finale den zweiten Durchgang. Auch dieser verlief recht fehlerfrei. Lediglich nach dem „Maute-Sprung“ stand Benedikt so unglücklich auf dem Lenker dass er sich nicht ausrichten konnte und musste beim Abbauen einen Sturz hinnehmen. Durch den Zeitverlust wurde eine spätere Übung nicht „taktisch“ erweitert und so standen am Ende 159,45 Punkte. Mit diesen beiden guten Ergebnissen können wir die letzte Vorbereitung auf die Qualifikationsserie angehen.

Bei der Swiss Austria Masters werden nach dem Finaldurchgang alle Disziplinen verrechnet und der Tagessieger gekürt. Dieser ging an Nadja und Julia Thürmer aus Mainz Finthen die zwei fehlerfreie Durchgänge zeigten. Wir belegten Platz 2 vor Nicole Frybortova.