Archiv: André und Benedikt Bugner Am kommenden Wochenende findet in Basel die Hallenradsport Weltmeisterschaft 2019 statt. Mit am Start sind die Klein-Winternheimer André und Benedikt Bugner im 2er Kunstradfahren der offenen Klasse. Nach der erfolgreichen Qualifikation auf der Deutschen Meisterschaft und dem Titel des Deutschen Meister steht für beide nun das Highlight der Saison an. Denn vor so einem großen Publikum fahren Kunstradsportler in der Regel nur einmal im Jahr. Die Basler St. Jakobshalle Basel wird wahrscheinlich mit rund 2600 Fans gefüllt sein, dabei natürlich eine Abordnung aus Klein-Winternheim.

Vor dieser Kulisse traten André und Benedikt bereits 2013 an und holten damals ihren ersten Weltmeister Titel. So könnte sich an diesem Wochenende ein Kreis schließlich der vor rund 6 Jahren began. Aber es ist schwieriger geworden für die beiden. Etliche Rückschläge hatten beide in den letzten Monaten durch Verletzungen zu verarbeiten. Aber mit den Gewinn der Deutschen Meister haben beide gezeigt dass sie zurück sind. Wenn auch nicht als Favorit. Favorit ist auf dem Papier das Duo Schefold Serafin / Hanselmann Max, denn diese beiden haben für die Vorrunde auf dem Papier die meisten Punkte (170,10) eingereicht. Die beiden Klein-Winternheimer haben 167,20 Punkte eingereicht dich gefolt von den Schweizern Burri Lukas / Hammerschmidt Fabienne mit 166,2 Punkten.

Für Spannung ist also gesorgt. Denn zunächst gilt es am Samstag 07.12.2019 um ca. 15:30 Uhr die Vorrunde als einer von 4 Punktbesten abzuschließen um damit für das Finale qualifiziert zu sein. Dann käme es zum großen Finale bei dem André und Benedikt, vielleicht zum letzten Mal, einen Weltmeister Titel holen können. Das Finale startet am Samstagabend um ca. 20:30 Uhr.

Der RSV Klein-Winternheim drück aktiv die Daumen und unterstützt beide natürlich auch vor Ort. Für alle die keine Gelegenheit haben in Basel dabei zu sein, hat der SWR eine Live Übertragung in seiner Mediathek eingerichtet.

(Foto: Archiv)