Internationales Radball Turnier

Gelungene Veranstaltung des RSV Klein-Winternheim

BildAuch 2014 hatte der RSV Klein-Winternheim ein glückliches Händchen bei der Zusammenstellung ihrer zwei international besetzten Radball Turniere der Klassen U19 und U23/Aktive. Im Rahmen des U19 Turniers, bei dem die heimische Mannschaft Jonas und Fabian Gebhard antrat, entwickelten sich sehr spannende Partien. Vor allem gegen Naurod, dem amtierenden Deutschen Meister der Altersklasse U19, wollten sich die Mannschaften aus Bilshausen, Eberstadt, Dorlisheim (Frankreich), Altdorf (Schweiz) und Klein-Winternheim gut präsentieren. Naurod bewies jedoch durch ungefährdete Siege dass sie auch in der Altersklasse U19 zu den absoluten Topteams gehören. Das Klein-Winternheimer Brüderpaar konnte seine Spiele gegen Eberstadt mit 5:4 und gegen Altdorf (Schweiz) mit 5:0 gewinnen und musste sich jedoch gegen Dorlisheim (Frankreich) mit 1:4 und gegen Bilshausen sehr knapp mit 4:5 geschlagen geben. Am Ende konnten sich Jonas und Fabian den 4. Platz sichern. Neben diesem guten Ergebnis durften sich die zahlreichen Zuschauer auch noch an der Kür von Cara Schmitt erfreuen, die dieses Jahr bei den Junioren im 1er Kunstradfahren startet.

BildDas Teilnehmerfeld bei den U23/Aktiven erstreckte sich über Mannschaften aus Altdorf (Schweiz), Dorlisheim (Frankreich), Bechhofen, Bilshausen, Ginsheim und Paul Wassermann und Niklas Schmitt, die für den RV Hechtsheim ins Rennen gingen. In spannenden Partien setzte sich der diesjährige WM Teilnehmer Frankreich mit einem 1:0 gegen Altdorf, einem 4:2 gegen Ginsheim, einem 5:3 gegen Bechhofen und einem 3:2 gegen Hechtsheim, erwartungsgemäß durch und sicherte sich ungeschlagen den Turniersieg. Für das Team aus Hechtsheim reichte es trotz großartiger Unterstützung der Zuschauer nur für zwei Unentschieden gegen Ginsheim und Altdorf, sodass es leider nur für den 6. Platz reichte. Ein besonderes Highlight stellten jedoch nicht nur die hartumkämpften Partien, sondern auch der Auftritt der amtierenden Weltmeister im 2er Kunstradfahren André und Benedikt Bugner dar.

Bilder der Veranstaltung gibts hier:
Bilder Teil 1
Bilder Teil 2
Bilder Teil 3