Kunstradsportler Nickolaus verabschiedet sich

Nach über 15 Jahren Kunstradfahren beendet Europameister Christoph Nickolaus seine Laufbahn.

Höchstschwierigkeit – Christoph Nickolaus präsentiert auf der EM 2005 den Sprung vom Sattel auf den Lenker.Im Februar 2010 gab der langjährig aktive Christoph Nickolaus gegenüber dem Vorstand des Rad- und Sportvereins Klein-Winternheim seinen Rücktritt als aktiver Fahrer im Kunstradsport bekannt.

Damit ziehe er „die einzig sinnvolle Konsequenz nach 2 Jahren Pause", welche durch eine Verletzung und einen 10-monatigen Auslandsaufenthalt bedingt war. Nun möchte er sich voll auf sein Studium konzentrieren.

Seinen letzten Wettkampf bestritt er im Jahre 2007 auf den Deutschen Meisterschaften, wo er den 6. Platz errang. Der Ausnahmesportler war von 1995 bis 2007, 13 Mal in Folge unangefochten Rheinland-Pfalz Meister, wobei er im letzten Juniorenjahr sogar den Rheinland-Pfalz Rekord knackte. Überdies war Nickolaus jahrelang Mitglied im Landes- als auch Nationalkader und krönte seine Laufbahn im Jahre 2005 mit dem Erringen des Deutschen Meister und Europameister Titels.

Nickolaus geht dem Verein aber nicht verloren. Im letzten Jahr absolvierte er eine Ausbildung zum C-Trainer und trainiert seither aushilfsweise Nachwuchssportler.

Der Rad- und Sportverein 1921 Klein-Winternheim verabschiedet Christoph Nickolaus sowie die Radpolodamen Alexandra Gebhardt und Simone Bugner am 11.4.2010 ab 17 Uhr in der Radsporthalle. Hierzu lädt der Rad- und Sportverein herzlichst ein.

Klein-Winternheim im März 2010