André und Benedikt Bugner auch beim Heimspiel überragend

2. German Masters Klein-Winternheim - Bugner Brüder überragendAm Samstag den 20.09.2014 fand in der Haybachhalle die 2. German Masters 2014 der Kunstradfahrer statt. Die gesamte Weltspitze des Kunstradsports war am Start. Bei der Tagesveranstaltung kämpften die Sportler um Punkte für die WM Qualifikation, um Punkte zur Bildung des Nationalkaders 2015 und um die Qualifikation zur Teilnahme an der Finalveranstaltung.

Los ging es bereits morgens um 09.00 Uhr mit den 1er Kunstradfahrerinnen. Hier war Lisa Hattemer vom RSV Gau-Algesheim mit am Start. Leider konnte sie ihre Kür nicht fehlerfrei vorführen und qualifizierte sich nicht für das Finale.
Anschließend mussten die Lokalmatadoren André und Benedikt Bugner an den Start. Die beiden zeigten auch in der heimischen Halle ihre Ausnahmestellung in ihrer Disziplin und deklassierten ihre Konkurrenz mit über 30 Punkte Vorsprung.  
Anschließend zeigten die 2er Frauen ihr Können. Hier konnten Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier vom RV Mainz-Ebersheim gewinnen und zeigten, dass ein WM Ticket nur über sie geht. Nadja und Julia Thürmer zeigten ebenfalls eine gute Leistung, mussten sich trotz guter Punktzahl aber mit Platz drei begnügen.

Um 19.00 Uhr startete dann das Finale. Mit 400 Zuschauern und 150 Sportlern und Trainern war die Haybachhalle restlos gefüllt. Der RSV Klein-Winternheim hatte die Halle zu einem kleinen Stadion umgebaut und eine tolle Atmosphäre für die Zuschauer und beste Bedingungen für die Sportler geschaffen.
Zunächst gingen die 1er Männer an den Start. Hier konnte sich Michael Niedermeier durchsetzen. Er konnte wieder die 200 Punkte Marke durchbrechen. Im anschließenden Duell der 2er Frauen ging der Dreikampf um die beiden WM Tickets weiter. Als erstes starteten Soika / Wurster aus Mergelstetten und konnten mit 159,55 Punkten ihre eigene Bestleistung verbessern.
Die Geschwister Thürmer legten mit 153,65 ebenfalls ein gutes Ergebnis hin, verloren aber trotz allem wichtige Punkte. Nun kamen die mehrfachen Weltmeister Schultheis / Sprinkmeier. Auch sie zeigten eine nahezu fehlerfreie Kür und mussten sich nur ganz knapp geschlagen geben. Ihre Endpunktzahl lag 0,12 Punkte hinter den Gewinnerinnen aus Mergelstetten.
Beim 1er der Frauen konnte sich die Weltmeisterin Corinna Biethan durchsetzen.
Zum Abschluss der Wettkämpfe mussten die Lokalmatadoren André und Benedikt Bugner an den Start. Die letztjährigen drittplatzierten der Weltmeisterschaft Allgäuer/ Mathis konnten ihre Kür nicht fehlerfrei durchfahren und kamen auf 125,19 Punkte. Besser lief es bei Breitenbach / Rauch die mit 136,16 Punkten eine gute Leistung zeigten. Nun galt es für André und Benedikt vor 500 Fans in der Heimatgemeinde die Nerven zu behalten. Die beiden zeigten sich völlig unbeeindruckt von der Kulisse und hatten am Ende der 5-minütigen Kür mit 164,17 Punkten wieder knapp 30 Punkte Vorsprung auf das zweitplatzierte Paar.
Nach 4 von 7 Wertungsgängen sind André und Benedikt Bugner schon fast uneinholbar dem Verfolgerfeld enteilt und können sich bereits jetzt auf die Weltmeisterschaft in Brünn Ende November vorbereiten.

Der Vorsitzende Karl-Heinz Bugner bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern des Vereins, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht zu stemmen gewesen wäre.

André und Benedikt fahren mit 166,20 Punkten neuen Weltrekord

Gigantisch! Bei unserem zweiten Start unterstrichen wir unsere Klasse und fuhren mit sage und schreibe 166,20 Punkten einen neuen Weltrekord!!! So viel Punkte hat noch nie ein 2er Paar ausgefahren und 35 Punkte Vorsprung zum zweiten waren mit dem Ergebnis ebenfalls drin.
LG André und Benedikt

EIL: 1. German Masters 2014

Hallo zusammen, heute sind wir in Lemgo bei der 1. German Masters. Unser erster Start hat uns gleich wichtige Punkte für die WM-Tickets eingebracht. Mit 162,30 Punkten (0,12 Punkte unter Weltrekord) konnten wir klar die Vorrunde gewinnen.
Jetzt stärken wir uns und bereiten uns auf die Abendveranstaltung vor.
LG André und Benedikt
P.S.: Wir freuen uns schon jetzt euch alle bei der 2. German Masters am 20.09. in Klein-Winternheim zu sehen. Je mehr Besucher desto besser wird die Atmosphäre. Macht also richtig Werbung ;)

Kunstradfahrer küren die Rheinland-Pfalz Meister

Janina LetzAm 14. Juni fand in der gut besetzten Haybachhalle die Rheinland-Pfalz Meisterschaft der Elite Kunstradfahrer vor 150 Zuschauern statt. Das überschaubare Starterfeld zeigte alle Facetten des Kunstradsportes und präsentierte die Rheinland-Pfälzischen Spitzenfahrer auf Weltniveau.

Im 1er der Frauen konnte sich Janina Letz vom Ausrichtendem RSV 1921 Klein-Winternheim behaupten und den Platz auf dem Treppchen sichern. Erwartungsgemäß siegte die Vize-Weltmeisterin Lisa Hattemer vom RSV Gau-Algesheim vor Selina Oswald aus Undenheim.

Im 4er Kunstradfahren startete der 4er aus Mainz-Ebersheim bevor im 2er der Frauen sich die Deutschen Meister aus Mainz-Finthen Nadja und Julia Thürmer den Titel vor den Vize-Weltmeisterinnen Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier holten.

Im 4er Einradfahren startete das neu gebildete Team vom VfH Worms bevor zum Abschluss der Veranstaltung die amtierenden Deutschen Meister und Weltmeister André und Benedikt Bugner ihr Können zeigten. Die Beiden präsentierten eine sturzfreie Kür und blieben nur wenige Punkte unter dem Weltrekord bei ihrem ersten heimischen Auftritt nach den Titelgewinnen. Damit haben die Beiden eine gelungene Generalprobe des „Heimspieles“ gezeigt, denn am 20.09.2014 findet hier die 2. German Masters mit der 3. und 4. Weltmeisterschaftsqualifikation statt.                                                        

Cara Schmitt überzeugt bei der Deutschen Meisterschaft

Cara Schmitt

Goslar: Am Wochenende den 17./18. Mai 2014 fanden in Goslar die Deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Junioren statt. Vom RSV 1921 Klein-Winternheim war Cara Schmitt in ihrem ersten Juniorenjahr mit am Start. In dem Starterfeld von 20 Juniorinnen ging Cara vom Startplatz 16 ins Rennen.

Zur ungewohnten Startzeit musste die RSV Sportlerin bereits kurz nach 08.00 Uhr an den Start. Cara begann ihre Kür gewohnt sicher. Gut eingestellt von ihrer Betreuerin und Mutter Hildegard Schmitt blieb die junge Sportlerin konzentriert und sehr ruhig. Dies wurde mit einer fehlerfreien Kür belohnt, die exakt in die vorgegebene Zeit von 5 Minuten passte. 125,04 Punkte standen auf der Anzeigetafel und dies bedeutete zumindest vorübergehend Platz 1.

Nach Beendigung der Konkurrenz wurde Lena Günther vom RV Nufringen zur Deutschen Meisterin gekürt und Cara Schmitt hatte sich um 4 Plätze auf Rang 12 verbessert. Damit konnte Cara im ersten Juniorenjahr alle Erwartungen erfüllen und wir dürfen uns auf drei weitere Juniorenjahre mit Cara freuen.