Saisonziel erreicht!

Cara SchmittAm Samstag den 26.04.2014 fanden die 3. Junior Masters im Kunstradfahren in München statt. Bereits in ihrem ersten Jahr in der Juniorenklasse konnte sich  Cara Schmitt vom RSV 1921 e.V. Klein-Winternheim dort erfolgreich behaupten. Mit einer fast fehlerfreien Kür erreichte sie 127,16 Zähler und belegte am Ende Platz 13 von insgesamt 51 angetretenen Starterinnen. Durch diese Leistung konnte sie sich souverän für die Deutschen Meisterschaften, die am 17. und 18. Mai in Goslar stattfinden, qualifizieren.  Da das gesteckte Saisonziel, die Qualifizierung zur DM, damit erreicht ist,  heißt es nun befreit die kommenden Wettkämpfe zu bestreiten um weiter Erfahrungen zu sammeln.

 

Kunstradfahrer beginnen Saison mit der Kreismeisterschaft

Cara SchmittGau-Odernheim: Am Wochenende fanden die Kreismeisterschaften der Kunstradsportler im Landkreis Mainz Bingen statt. Die Kunstradsportler beginnen ihre Saison stets zusammen. An den Start gehen die jüngsten der Sportart, die erstmals ihre Kür präsentieren sowie Deutsche und Weltmeister die sich Startberechtigungen für weiterführende Qualifikationen sichern.

Der RSV 1921 Klein-Winternheim ließ bei den Kreismeisterschaften 6 Einzelsportler und Teams starten. Als eine der jüngsten startete als erste Mathilda Bugner im 1er der Schülerinnen U11. Mit 10,56 Punkten konnte sie sich im Starterfeld verbessern und wurde 12. In der gleichen Altersklasse startete auch Elisa Bäder. Auch sie verbesserte sich um 2 Plätze und wurde mit 23,35 Punkten 6. Bei den Schülerinnen U 13 startete Mara Schlitzer. Mara verbesserte sich um einen Platz auf Platz 6 mit 29,97 Punkten und erreichte die Qualifikation zur Rheinhessenmeisterschaft. Bei den Schülerinnen U15 startete für den RSV Julia Kiebler. Julia erreichte mit 31,86 Punkten Platz 3 und gewann neben der Bronze Medaille die Startberechtigung zur Rheinhessenmeisterschaft.

Erstmals in der Junioren-Klasse startete Cara Schmitt. Nach der Deutschen Schüler-Meisterschaft letztes Jahr in Berlin hat sich Cara stetig weiterentwickelt und konnte sich bei der Kreismeisterschaft über den Lohn des intensiven Trainings freuen. Auf Anhieb konnte Cara alle Mitstreiterinnen der Junioren Klasse hinter sich lassen und wurde mit guten 127,55 Punkten Kreismeisterin. Dieses Ergebnis lässt für ihr erstes Junioren Jahr einiges erwarten. Bei den 1er der Frauen startete Janina Letz. Sie belegte mit 82,54 Punkten Platz 3.

Als letzte Starter der Kreismeisterschaft durften die Weltmeister des RSV, André und Benedikt Bugner ihre Saison 2014 eröffnen. Erstmals starteten die beiden bei einer offiziellen Veranstaltung im Regenbogentrikot der Weltmeister. Die beiden hatten ihre Schwierigkeit der Kür etwas reduziert und zeigten die eingereichten Übungen in gewohnter Sicherheit. Nach  Beendigung dieser freuten sich die beiden über einen gelungenen Saisonauftakt mit 160,80 Punkten.

Bugner Brüder setzen das i-Tüpfelchen auf das Sportjahr 2013

Manschaft des Jahres 2013 - LSB RLP

André und Benedikt Bugner haben nun endgültig alles gewonnen, was man in einem Sportjahr gewinnen kann. Für die beiden Schüler des Nieder-Olmer Gymnasiums war es bereits eine große Auszeichnung, von Sportjournalisten für die Mannschaft des Jahres des Landessportbundes Rheinland-Pfalz aufgestellt zu werden. Die Leistungen im ersten Jahr in der Erwachsenenklasse, mit dem Gewinn der Masters Serie, der Deutschen Meisterschaft und der Weltmeisterschaft im Kunstradfahren der offenen Klasse wurde damit gewürdigt. Am Sonntag den 12.01.2014 wurden die Gewinner in einer Feierstunde im Funkhaus des SWR präsentiert und anschließend in der „ Live-Sendung Flutlicht“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Die beiden Weltmeister vom RSV Klein-Winternheim sind die rheinland-pfälzischen Mannschafts-Sportler des Jahres und reihten sich damit in die illustre Gesellschaft der Weltmeister Raphael Holzdeppe (Stabhochsprung) und Miriam Welte (Bahnradsprint) ein, die die Titel bei Männer und Frauen holten. Damit endet eine phantastische Saison. Die Vorbereitungen für die bald startende Saison haben aber bereits wieder begonnen.

Bilder vom WM Sieg in Basel

 

Bitte für die Bilder der Kür 1. Teil auf das linke Bild klicken, für den 2. Teil auf das rechte.

Weltmeister 2013

André und Benedikt Bugner vom RSV 1921 Klein-Winternheim gewinnen in ihrem ersten Jahr in der Elite Klasse die Weltmeisterschaft im Kunstradfahren der offenen Klasse

Basel, Schweiz: Bereits am Mittwoch reiste das Brüderpaar mit der Nationalmannschaft nach Basel an. Kleine Trainingseinheiten mit vielen Ruhepausen dazwischen bestimmten den Tagesablauf. Die Sportler nutzten die Trainingseinheiten um sich auf den Hallenboden einzustellen.
Am Wettkampftag, ließen die beiden die zugewiesene Trainingseinheit früh morgens ausfallen, da es wichtiger war, die Kräfte für die späten Abendstunden einzuteilen. Gegen 17.00 Uhr wurde es dann ernst. Zunächst stand die Qualifikation für das Finale an. Von den 13 Startern aus 8 Nationen konnten sich 4 Starter für das Finale am selben Abend qualifizieren. André und Benedikt mussten als letztes Team an den Start, da die Klein-Winternheimer die höchste Schwierigkeit eingereicht hatten. Bei ihrem ersten Start bei einer Weltmeisterschaft musste die Leistung nun auf den Punkt abgerufen werden. Völlig gelassen und selbstbewusst durch die guten Ergebnisse der letzten Monate, Deutscher Meister, German-Masters Sieger 2013 und mehrfache Verbesserung des bestehenden Weltrekordes, zeigten die beiden eine außergewöhnliche Kür. Trotz einer Programmumstellung und dadurch einer geringeren eingereichten Schwierigkeit, fuhren die beiden derart sauber, dass das Kampfgericht kaum Abzüge vornahm und nach 5 Minuten 162,42 Punkte angezeigt wurden. Dies bedeutete die 4. Verbesserung des bestehenden Weltrekordes im ersten Elitejahr. Die Zuschauer waren regelrecht beeindruckt von der gezeigten Leistung.

Nun galt es die Spannung für das Finale gegen 21.00 Uhr bei zuhalten. Zunächst folgte um 19.00 Uhr die Eröffnungsfeier mit allen teilnehmenden Sportlern. Nach dieser galt es sich schnell auf das WM Finale einzustellen. Als die Klein-Winternheimer auf die Fläche mussten, stand bereits fest, dass Deutschland wieder den Weltmeister stellt, da das zweite Deutsche Paar mit einer persönlichen Saisonbestleistung von 151,58 Punkten die vorläufige Führung übernahm. Die Klein-Winternheimer begannen wieder ruhig, sicher und voll konzentriert ihre Kür. Nach 2 Minuten, wechsel von zwei Rädern auf ein Rad, alles voll auf Kurs. Weitere 2 Minuten vergehen ohne Probleme. Die letzte Minute, noch 3 Übungen,  der Übergang im Schulterstand gelingt, Benedikt muss aber kämpfen um sauber auf den Schultern seines Bruders stehen zu bleiben. Die letzte Übung, Steuerrohrsteiger Schultersitz Drehung. Drei Runden drehen, kleiner als 50 cm. Die Zeit reicht. Beim ausdrehen jubeln André und Benedikt bereits, denn sie wissen, diesen Weltmeistertitel kann ihnen keiner mehr streitig machen. 161,94 Punkte, hätten die beiden nicht zu früh begonnen zu jubeln, wäre diese Kür sogar nochmals eine Verbesserung des Weltrekordes gewesen, denn für das zu frühe Jubeln gab es einen Abzug von 0,5 Punkten. Aber dies interessierte niemanden, denn die beiden sind Weltmeister 2013.
Die etwa 60 mitgereisten Fans aus Klein-Winternheim und weitere 150 aus Rheinhessen sind einfach nur noch begeistert. Nach der Siegerehrung warteten die Fans geduldig bis André und Benedikt aus der Dopingkontrolle zurückgekommen warem, um endlich mit ihnen zu feiern. Dies wurde dann ausgiebig über das ganze WM Wochenende  getan.

Am kommenden Freitag möchte der Rad und Sportverein Klein-Winternheim André und Benedikt in der Radsporthalle empfangen. Um 19.00 Uhr beginnt die Siegesfeier, zu der der RSV Klein-Winternheim alle Radsportfans einlädt. Bei Musikalischer Umrahmung durch den Musikverein Klein-Winternheim wird neben den Gratulationen, viele Bilder des Erfolgsjahres zu sehen sein sowie die WM Kür der beiden.