Volksradfahren 2000

Gruppe "Bein ohne Hadde"

Wie bereits in den letzten beiden Jahren machte sich auch diesmal die Gruppe "Bein Hadde", jedoch ohne ihren Namensgeber Hadde (daher "Bein ohne Hadde") auf den 20 km langen Rundweg durch die Gemarkungen von Klein-Winternheim, Ober-Olm und Essenheim.
Auch wenn das Wetter nicht das allerbeste war, ging es frühmorgens um 11.00 Uhr mit einem Startschuß eigens für die Gruppe los. Bereits an der ersten Steigung hinauf zum Autobahnkreuz zeigte sich, wer wenigstens noch ein bißchen Kondition aus dem Vorjahr mitbrachte. Nach gemütlicher Fahrt hinaus zum Ober-Olmer Wald freute man sich schon auf die Zwischenstation von Aloys und Hella Bugner. Doch wie bereits im letzten Jahr wurde der Verpflegungsposten bis nach Essenheim verlegt, und so kam es wie es, kommen mußte: Erste Ermüdungserscheinungen bei den Teilnehmern forderten ihren Tribut. So ging es mit großem Durst und schweren Beinen vorbei am Humuswerk in Richtung Essenheim. Erinnerte man sich doch, da war doch ....
Kaum gedacht, saß die gesamte Gruppe im Hof der Straußwirtschaft Blodt und legte ihren berühmt-berüchtigten "Blodt-Stop" ein.
 
Juniorchef Thorsten war begeistert und bot den erschöpften Radlern auch sofort Verpflegung in Form von Wein, Wasser, Käse und Pommes an. Trotz Drängens eines neuen Gruppenmitgliedes auf Weiterfahrt genoß die Gruppe die Erfrischung und machte sich auch dann, bedingt durch das nicht so tolle Wetter, zeitig auf die Weiterfahrt Richtung Zielankunft an der Radsporthalle in Klein- Winternheim.

Am Ziel angekommen gesellte man sich zu den übrigen Teilnehmern des Volksradfahrens, trank noch den ein oder anderen Gespritzten oder Radler und war froh, auch in diesem Jahr die Tour heil überstanden zu haben.

Die gesamte Gruppe "Bein ohne Hadde" war auch in diesem Jahr von der Tour begeistert und freut sich schon jetzt auf nächstes Jahr, dann auch mit Sicherheit wieder komplett als Gruppe "Bein Hadde". Also bis nächstes Jahr! Wer jetzt Lust bekommen hat, kein Problem: die Gruppe "Bein Hadde" ist für neue Mitglieder immer offen.

Oliver Wilhelm